Nach den Sommerferien wird ein regulärer Schulbetrieb angestrebt. Das Ministerium informiert uns in gewissen Abständen über neue Lockerungen. Bitte schauen sie hier regelmäßig vorbei.

Für Fragen bietet das IQSH eine Internetseite direkt für Eltern an: www.fachportal.lernnetz.de

 

Aktuelle Informationen finden sie

HIER

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Schule Vogelsang

Grundschule des Schulverbandes Plön Stadt und Land

 

►Schmetterlingsalarm in der 1b (30.6.2020)

Angefangen hat alles mit Corona. Ich saß zuhause und überlegte mir für die 1b Aufgaben fürs Homeschooling, die mal etwas anderes sind, als immer nur Schreib- und Leseübungen in Deutsch. Ein Forschungsprojekt sollte es sein. Ich beschloss, die Kinder über Videos und Fotos eine Schmetterlingsaufzucht bei mir zuhause begleiten zu lassen.

Als die Raupen des Distelfalters mitsamt einer kleinen Voliere endlich geliefert wurden, waren die Grundschulen aber bereits wieder für den Regelbetrieb geöffnet worden. So konnten die SchülerInnen die Entwicklung der Raupen jetzt also live jeden Tag beobachten. Eifrig wurde täglich der Zustand mit einer kleinen Zeichnung protokolliert.

Die SchülerInnen lernten etwas über die Entwicklung vom Ei zur Raupe, über die Verpuppung der Raupe in einem Kokon und das Schlüpfen der Schmetterlinge, die dann bald wieder Einer legen.

Sie bewunderten die Facettenaugen und stellten fest, dass Schmetterlinge nicht zwei, sondern vier Flügel haben. Sie sahen, dass die Raupen so viel fressen, dass ihr erstaunliches tägliches Wachstum unübersehbar war. Die Raupe Nimmersatt ist nichts dagegen!

Sie erfuhren viel über die verschiedensten Schmetterlingsarten, über Tag- und Nachtfalter, die Wanderstrecken der Distelfalter, über ihre Nahrung und auch über ihre Feinde.

Am faszinierendsten aber war der Moment, als die Kokons beim Umsetzen in die Voliere anfingen wie verrückt zu zittern und zu zappeln. Das tun sie nämlich, wenn sie sich gegen Fraßfeinde zur Wehr setzen wollen. Es hat geklappt. Sie wurden nicht gefressen und aus 5 von 6 Kokons sind wunderschöne orange-schwarz-weiße Distelfalter geschlüpft, die sich sofort mit Hilfe ihres Rüssels an den bereitgelegten Apfelscheiben stärkten.

Und dann wurden sie in die Freiheit entlassen.

 

Karen Obermeier

 

     

 

     

 

     

►Elternbrief zur Präsenzzeit (30.4.2020)

 

Liebe Eltern,                                                      Ascheberg, den 30. April 2020

 

bereits seit einigen Wochen hat die Bekämpfung und Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 oberste Priorität. Durch die Schließung der Schule wurde die Verbreitung des Virus weitestgehend verhindert und das Infektionsrisiko unter Kontrolle gehalten. 

Das sollen auch weiterhin die Ziele sein.

Dementsprechend muss die Wiederaufnahme des Schulbetriebs vorsichtig und nach Jahrgängen gestuft erfolgen. Die schulischen Präsenzveranstaltungen finden unter strenger Berücksichtigung der Hygieneanforderungen in angemessenen Gruppengrößen statt, die eine Abstandswahrung gewährleisten.  Nur so kann das Infektionsrisiko für die Schülerinnen und Schüler und das Personal der Schule niedrig gehalten werden. 

 

Das heißt konkret:

 

Ab dem 6. Mai 2020 bis zum 22. Mai 2020 werden die 4. Klassen jeweils zwei Tage hintereinander zur Hälfte in die Schule gebeten. Die Klassenlehrer haben die Klassen halbiert und in Lerngruppen eingeteilt.

Der Unterricht beginnt für die Kinder zur 2. Stunde um 8.35 Uhr, da die Schülerbeförderung durch die VKP die Sicherheitsabstände berücksichtigen muss und ein Transport zur 1. Stunde zu viele Fahrgäste bedeuten würde.

Die Viertklässler haben dann 4 Stunden Unterricht und um 12.30 Uhr Unterrichtsschluss.

Eine Busbeförderung ist garantiert.

Die Verlässlichkeit der Grundschule ist zurzeit außer Kraft gesetzt.

 

Da während der Präsenzzeit der 4. Klasse auch die Notbetreuung der gemeldeten Schülerinnen und Schüler aller anderen Jahrgangsstufen stattfindet,  können die Viertklässler, die normalerweise in der OGTS angemeldet sind, nicht zur Betreuung nach dem Unterricht in der OGTS dableiben.

Eine Vermischung der beiden Gruppen (Notbetreuung-Präsenzgruppe) birgt ein erhöhtes Infektionsrisiko und ist zu vermeiden.

 

 Der Plan sieht folgendermaßen aus: 8.30 Uhr  -  12.30 Uhr

 

Zunächst  jeweils 2 Stunden Deutsch und 2 Stunden Mathematik im Wechsel.

SU und tägliche Bewegungszeit sind anteilig darin enthalten.

 

04.05.20

 

05.05.20

06.05.20

4a 1. Hälfte

07.05.20

4a 2. Hälfte

08.05.20

4b 1. Hälfte

11.05.20

4b 2. Hälfte

12.05.20

4a 1. Hälfte

13.05.20

4a 2. Hälfte

14.05.20

4b 1. Hälfte

15.05.20

4b 2. Hälfte

18.05.20

4a 1. Hälfte

19.05.20

4a 2. Hälfte

20.05.20

4b 1. Hälfte

21.05.20

Himmelfahrt

22.05.20

4b 2. Hälfte

 

 

Gleichzeitig findet weiterhin zeitgleich das Lernen ohne Klassenzimmer für die 1., 2. und 3. Klassen statt.

 

Grundsätzliches:

 

Die Lehrkräfte halten wie bisher Kontakt, koordinieren die Arbeitsaufträge für das häusliche Lernen und stehen für Fragen zur Verfügung.  Sie als Eltern unterstützen Ihre Kinder im Rahmen Ihrer Erziehungsaufgaben darin, eine Tagesroutine zu entwickeln und die schulischen Pflichten zu erledigen. Es ist jedoch nicht Ihre Aufgabe, ausfallenden Unterricht durch eigene Aktivitäten zu kompensieren.

Es ist den Lehrkräften klar, dass die unterschiedliche Lehr- und Lernbedingungen weiterhin bestehen, und die häusliche Isolation für Ihre Kinder eine große Belastung darstellt. Deshalb soll der aktuell ungewohnt dünne Faden zwischen Schülerinnen und Schülern und Schule nicht durch Bewertungsaspekte belastet werden. Schülerinnen und Schüler erhalten vielmehr Lernangebote, die ihnen helfen sollen, ihren Alltag konstruktiv zu gestalten und Kompetenzen für den weiteren Lernweg zu stabilisieren und, wo möglich, auszubauen.

Die Verpflichtung zur Erhebung von Leistungskontrollen in Form von Klassenarbeiten oder gleichwertigen Leistungsnachweisen ist für den Rest des Halbjahres ausgesetzt.

Es werden die Leistungen, die bis zum 13. März 2020 erbracht wurden, als Basis für die im Zeugnis dokumentierten Ganzjahreskompetenzraster genommen.

Arbeitsergebnisse aus dem eingeschränkten Präsenzunterricht sowie Arbeitsergebnisse außerhalb des Präsenzunterrichts ab dem 20 April 2020 gehen als Abrundung des Gesamteindruckes zu Gunsten der Schülerin bzw. des Schülers in die Bewertung für Unterrichtsbeiträge ein. Auch hier wird sensibel und sorgfältig darauf geachtet, welche unterschiedlichen Voraussetzungen einzelne Schülerinnen und Schüler zur Bearbeitung der Aufgaben mitbringen.

Wichtiger als jegliche Leistungsbewertung ist die Aufrechterhaltung des Interesses an schulischen und fachlichen Inhalten, damit die Brücke in das Schuljahr 2020/21 geschlagen werden kann und die Wiederaufnahme des Regelunterrichts erleichtert wird.

 

Ab dem 25.Mai 2020 werden die Lerngruppen der Jahrgänge 1 - 3 tageweise bis zu den Sommerferien folgen.  Sie werden rechtzeitig über die geplante Lerngruppeneinteilung bzw. die Daten der Präsenzveranstaltungen informiert.

Die Notbetreuung bleibt erhalten.

 

 Im Weiteren folgen die Hygienevorschriften für die Präsenzzeiten, die Sie bitte gemeinsam mit Ihren Kindern üben und besprechen sollten:

 1. Verhalten im Bus:

  • Trage eine Mund-und Nasenschutz!
  • Halte einen Sicherheitsabstand beim Ein- und Aussteigen und setze dich auf Abstand!
  • Behalte deinen Mund- und Nasenschutz bis in den Klassenraum auf!
  • Nach Unterrichtsschluss achtet eine Busaufsicht auf dich und deinen Abstand.

 2. Verhalten im Schulgebäude:

  • Die Frühaufsicht regelt deinen sicheren Eintritt ins Gebäude.
  • Alle Kinder, auch die Ascheberger, tragen beim Kommen einen Nasen- und Mundschutz.
  • Wenn du in die Schule kommst, berühre möglichst wenig (keinen Handlauf der Treppe, Türgriffe).
  • Im Schulgebäude gibt es Einbahnstraßen, die am Boden markiert sind.

Du gehst in Pfeilrichtung immer rechts entlang und hältst zu deinem Vorgänger einen Sicherheitsabstand von mindestens 2m ein!

  • Die Garderobenhaken sind nummeriert und auf Abstand kannst du an den Haken deine Jacke hängen, dessen Nummer du an deinem Unterrichtstag erhältst. Es steht dein Name neben deiner Nummer an der Garderobe.
  • Es gibt zwei Lerngruppen: die blaue und die rote, dementsprechend auch zwei verschiedene Klassenzimmer der 4a und 4b.
  • Dann gehst du in dein Klassenzimmer mit Abstand zu deinem Platz mit deiner Nummer.
  • Jetzt darfst du an den beiden Ohrgummis vorsichtig deine Maske abnehmen, ohne den Stoff unnötig zu berühren.
  • Du legst deine Maske in eine Dose offen auf den freien Tisch neben deinem Arbeitsplatz. Die Dose hast du von zu Hause mitzubringen.
  • Die Lehrkraft kontrolliert die Vollständigkeit der Lerngruppe und fragt jeden einzelnen zu seinem Gesundheitszustand.
  • Die Lehrkraft wird die Hygienevorschriften mit euch durchgehen, bevor der eigentliche Unterricht stattfinden kann.

 3. Toilettengang:

  • Falls du einmal zur Toilette musst, wird dein Lehrer darauf achten, dass du nur einzeln dorthin darfst und dich an die Handygiene erinnern. Du musst deine Maske aufsetzen.
  • Wasche dir die Hände gründlich mit Seife und Wasser (30 Sekunden; wenn du Happy Birthday 2x singst, hast du die richtige Dauer eingehalten)

 4. Frühstückspause:

  • Bevor ihr in der Klasse frühstückt, werden die Hände gründlich gewaschen bzw. desinfiziert.
  • Das Essen oder dein Getränk wird nicht getauscht.
  • Nach dem Frühstück müsst ihr noch einmal die Hände waschen bzw. desinfizieren.
  • Danach geht es bei gutem Wetter natürlich nach draußen.

 5. Pausenverhalten:

  • Natürlich macht ihr in der Lerngruppe eine gemeinsame Pause, sollt aber nicht mit anderen Lerngruppen in Kontakt treten können.
  • Mit Maske und unter Einhalten der Sicherheitsabstände geht es nach draußen. In der Zwischenzeit wird dein Klassenraum gut gelüftet.

 

 6. Unterricht

  • Der Unterricht findet ohne Maske statt.
  • Neu ist, dass ihr auch im Klassenzimmer den Abstand einhalten müsst.
  • Falls ihr eine Aufgabe genauer erklärt bekommen müsst, gibt es eine Glaswand auf einem Gruppentisch vorn, der es zulässt, dass du näher zu deinem Lehrer oder deiner Lehrerin mit deiner Aufgabe rücken kannst. Die Aufgabe kann man unter der Glasscheibe durchschieben.

 

Ein Unterrichtstag unter diesen neuen Bedingungen ist sicherlich erst einmal ganz eigenartig, aber irgendwie auch aufregend und anders.

 

Wichtig ist, dass alle Kinder sich strikt an die Anweisungen der Lehrkräfte halten, um diese Art der Beschulung dauerhaft aufrechterhalten zu können.

 

Sie als Eltern können uns unterstützen, indem Sie bitte ehrlich und verantwortungsbewusst entscheiden, ob Ihr Kind gesund in die Schule geschickt werden kann. Auch wenn andere Mitglieder Ihrer Familie Krankheitssymptome, wie z.B. Fieber, trockenen Husten, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns, Muskel-und Gliederschmerzen, Halskratzen oder - schmerzen, haben, lassen Sie Ihr Kind bitte nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Falls Ihr Kind während des Unterrichts oder der Notbetreuung ein Krankheitsgefühl entwickelt, müssen Sie es umgehend abholen und einen ärztlichen Befund einholen.

 

Ihre Kinder betreten ab Montag, den 04.05.20 bitte alle die Schule mit Mund-Nasenschutz (zunächst die Notbetreuungskinder).

Bitte geben Sie Ihrem Kind eine leere Dose zur Aufbewahrung der Maske mit.

Wenn Ihr Kind zur Risikogruppe gehört, sollten Sie es nicht am Präsenzunterricht teilnehmen lassen.

 

Auch unter hohem personellem und hygienischem Aufwand, gibt es keine hundertprozentige Garantie und die Gefahr der Ansteckung bleibt bestehen.

 

Wir starten diese 2. Phase zuversichtlich und hoffen weiterhin auf Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Gemeinsam schaffen wir auch diese schwierige Zeit.

 

Falls Sie Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, in der Schule anzurufen oder Ihre Klassenlehrerin oder Klassenlehrer zu kontaktieren.

 

 

Herzliche Grüße

 

Angela Schaarschmidt-Philipp                         Torben Andritter                                    Astrid Harder

       (Schulleiterin)                                        (stellvertretender Schulleiter)            (Hygienebeauftragte)

 

 

 

 

 

 

 

►Elternbrief zur aktuellen Lage (19.4.2020)

Liebe Eltern der Schule Vogelsang,                              Ascheberg, den 19. April 2020

nichts ist, wie es war. Die Osterferien sind zu Ende und der Unterrichtsbeginn findet bei Ihnen zu Hause statt.

Ein Lehren und Lernen in der Distanz soll adhoc funktionieren. Uns Lehrkräften ist natürlich klar, dass vieles von dem, was wir uns erhoffen, nicht möglich ist. Nicht jeder hat die digitalen Endgeräte und Drucker, die jetzt notwendig wären oder kennt sich mit diesen Medien gut genug aus oder hat ein schnelles Internet. Außerdem sind Sie natürlich nicht in der Lage, uns als Lehrkräfte hundertprozentig zu ersetzen und neben Ihrer beruflichen Belastung auch noch zu „unterrichten“.

Seien Sie versichert, dass wir uns um jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler große Sorgen machen, was ihr/sein Vorankommen und die Entwicklung im schulischen Bereich angeht.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben alle über verschiedene Wege Kontakt zu Ihnen aufgenommen: digital per E-Mail oder über Schulcommsy Unterricht (virtuelles Klassenzimmer). Die Kinder, die nicht so vernetzt sind, wurden per Telefon oder per Post kontaktiert. Auf jeden Fall sind alle Schülerinnen und Schüler auf die ein oder andere Art und Weise mit ihrer Lehrerin oder ihrem Lehrer verbunden. Jetzt geht es darum, die Kinder mit dem notwendigen Unterrichtsmaterial zu versorgen.

Die 1. Möglichkeit besteht darin, die vorhandenen Arbeitshefte entsprechend der Planung der Klassenlehrkräfte zu bearbeiten. Sie werden von den Lehrkräften auch ein entsprechendes Zeitfenster mitgeteilt bekommen, in dem Sie sich gegenseitig über den Stand, die Probleme, die bearbeiteten Seiten informieren.  Bleiben Sie im Kontakt zur Lehrkraft und bleiben Sie gelassen, wenn es einmal nicht so gut läuft. Das geht uns mit den Kindern in der Schule manchmal auch so.

Die 2. Möglichkeit besteht darin, Arbeitsbögen, Wochenpläne oder andere Materialien bei Schulcommsy Unterricht hochzuladen. Sie können, wenn Sie die Möglichkeit haben, die Seiten ausdrucken oder Ihr Kind muss die zu bearbeiteten Bögen abschreiben und die geforderten Beiträge einsetzen. Am besten wäre es, wenn diese bearbeiteten Arbeitsbögen eingescannt oder fotografiert werden könnten und per Mail an uns Lehrkräfte zugeschickt werden könnten, damit die notwendige Rückmeldung und Bestätigung erfolgen kann. Sie können Sie auch per Post zuschicken oder in einen Ablagekorb unter der Überdachung der Schule abgeben (wichtig: Name des Kindes und Klasse nicht vergessen).

Die 3.Möglichkeit sind die entsprechenden Links auf unserer Homepage, die ständig aktualisiert und erweitert werden. 

Teilweise haben Lehrkräfte Unterrichtsmaterialien durch Elternvertretungen als Verteilmöglichkeit genutzt, natürlich unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften.

Besonders die Elternvertretungen  der Klassen sind in dieser Zeit besonders gefordert. Sie sind die Kontaktstellen zwischen Schule und Eltern und haben bereits viele Informationen aus dem Ministerium und der Schule weitergegeben. Vielen, vielen Dank für Ihren Einsatz!

Diese Situation fordert von uns allen besondere Wege, Phantasie und viel Energie. Siesollten sich nicht scheuen, Ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer zu kontaktieren. Nur so reißt die Kommunikation nicht ab, und Ihr Kind verliert nicht den Anschluss. Auch wenn alles neu und anders ist, können wir zum Wohle Ihres Kindes  nur gemeinsam Lehren und Lernen in der Distanz erfolgreich bewerkstelligen. Für Tipps und Vorschläge sehen Sie sich folgende Seiten an:

www.fachportal.lernnetz.de/ Unterstützung für Eltern

 

Wie die Wiedereingliederung der 4. Klassen ab dem 4. Mai realisiert werden soll, wird vom Schulleitungsteam bereits geplant. Allerdings muss noch die Vorgabe des Ministeriums berücksichtigt werden, die bis Ende des Monats erfolgen soll.

Bitte sehen Sie regelmäßig die Homepage der Schule Vogelsang an, um informiert zu sein: https://schule-vogelsang.lernnetz.de/home.html

 

Herzliche Grüße und dem Wunsch, dass wir uns gesund und hoffentlich bald wiedersehen können.

 

Angela Schaarschmidt-Philipp                                 Torben Andritter

(Schulleiterin)                                                           (stellvertretender Schulleiter)

►Museumshof Lensahn mit der 4b (19.09.2019)

Am 19. September 2019 besuchten die Schüler der Klasse 4b als außerschulischen Lernort den Museumshof in Lensahn. Das dort angebotene Bildungsangebot stand unter dem Motto „Landwirtschaft von früher mit allen Sinnen erleben”. Unseren Schülern wurde vor Ort das Leben früherer Generationen in ländlicher Umgebung unter realitätsnahen Bedingungen verständlich gemacht. Sie lernten das Gefühl um die beschwerliche Arbeit in früheren Jahren, aber auch die Bedeutung gesunder Nahrungserzeugung in nachhaltig betriebener Landwirtschaft auf dem Museumshof in Lensahn kennen. Nach der Ankunft auf dem Hof, durften die Schüler gleich mit anpacken. Sie pflügten ein kleines Feld und tauchten in die Welt des Mehlherstellens ein. Dabei erfuhren unsere Schüler, wo das Korn für das Brot/ Mehl eigentlich herkommt und wie Getreide mit Arbeitsgeräten und Maschinen vor vielen Jahren hergestellt wurde. Gemeinsam stellte die Klasse 4b Mehl her, in dem das Korn gereinigt und mit verschiedenen alten Geräten gemahlen wurde. Anschließend wurde den Schülern das alte Backhaus gezeigt, in dem das Brot gebacken wird. Nach der harten Arbeit ging es für die Klasse 4b auf den Heuboden. Dort konnten sie ein wenig rumtoben. Zum Abschluss des lehrreichen Vormittags gab es für die Schüler der Klasse 4b noch eine bereits zu Beginn angekündigte Überraschung. Unsere Schüler durften eine Tour auf einem fliegenden Teppich machen.

    

]

►Unser aktueller Pausenplan (01.08.2019)

Unser neuer Plan lautet wie folgt:
Zeit                                        alle Klassen
7.20 h                                         Bus
7.35 h                            ▼Klingeln zum Einlass ▼
7.40 – 8.25 h                    1. Std. Unterricht
8.25– 8.30 h                          Wechselpause
8.30 – 9.15 h                     2. Std. Unterricht
9.15 – 9.25 h                         Frühstückspause
9.25 – 9.40 h                             Hofpause
9.40 – 10.25 h                     3. Std. Unterricht
10.25 – 10.45 h             Hofpause/bewegte Pause/Bücherei
10.45 – 11.30 h                 4. Std. Unterricht
       11.30 Uhr 1. + 2. Klassen gehen nach Hause
11.30 – 11.45 h               Hofpause neuer Schulhof
11.45 – 12.30 h                  5. Std. Unterricht
12.30 – 12.40 h              Hofpause neuer Schulhof
12.40 – 13.25 h                 6. Std. Unterricht

►Very British (27.11.2018)

Besuch des Clown-und Artistik-Theaters

 

Am 27. November 2018 hat die Englischfachschaft zur Einstimmung auf die besinnliche Vorweihnachtszeit das Clown- und Artistik-Theater Herr Zopp und Mr. Mister in unsere Schule eingeladen. Sie haben das zweisprachige Theaterstück „Very British“ aufgeführt, in dem es darum ging, wie Weihnachten in England gefeiert wird.

Die Weihnachtsengel Mr. Arto Mister und Herr Zopp streiten. Das mag ihr Chef gar nicht und bestraft sie mit dem Verlust ihrer Flügel. Aber wie jetzt Weihnachten feiern? Mr. Arto Mister lädt Herrn Zopp auf seine englische Wolke ein, um ihm die  englische Weihnacht zu zeigen.

Doch wie feiert man Weihnachten in England? Was ist zum Beispiel ein Christmas Cracker? Welche Lieder singt man? Wer ist überhaupt Santa? Und wie wird ein Truthahn richtig vorbereitet? Aus einer langweiligen Weihnacht wird ein lustiges Fest mit Verwechslungen und attraktiver Artistik.
Die Kinder unserer Schule Vogelsang konnten  in dem Theaterstück kulturelle Unterschiede zwischen England und Deutschland kennenlernen und nebenbei ihren Wortschatz zum Thema Weihnachten erweitern. Mögliche sprachliche und kulturelle Missverständnisse wurden von den Schauspielern auf humorvolle Weise dargestellt, so dass unsere Schüler viel Spaß hatten.  Sie wurden aktiv miteingebunden und konnten daher ihre erlernten Sprachkenntnisse im Theaterstück anwenden. Nach der Aufführung erhielten die Kinder noch Zeit, Mr. Arto Mister Fragen auf Englisch zu stellen.

►FSJ 2018/2019 (21.06.2018)

Hallo lieber Besucher.

WIr suchen für das neue Schuljahr 2018/2019

Bewerber und Bewerberinnen für ein

Freiwilliges Soziales Jahr

für die Offene Ganztagsschule Ascheberg

und der Grundschule Vogelsang

für 38,5 Std./Woche

Partner im FSJ ist das Landesjugendwerk der AWO

www.ljw-awo-sh.de

Kontakt

Frau Elke Springer

Dipl. Sozialpädagogin (FH)

und Teamleiterin

Stadtverwaltung Plön

Schloßberg 3-4

24306 Plön

Tel: 04522/505-720

elke.springer@ploen.de

 

►Pangea 2017/2018 (21.02.2018)

Am 21.2.2018 startet wieder der Pangea-Mathe-Wettbewerb. Auch in diesem Jahr nehmen Dritt- und Viertklässler und vielleicht auch interessierte Zweitklässler teil. Die Vorrunde startet am 21.2.2018 in unserer Schule. Dieser Wettbewerb ist für alle kostenfrei.

Eine Urkunde aus dem letzten Jahr hat die Schule auch bekommen.

 

►Hochbeetübergabe 2017 (09.10.2017)

Ein Hochbeet für den Schulgarten der Schule Vogelsang

Am 9. Oktober bekam die Schule Vogelsang ein Hochbeet im Rahmen der bundesweiten Spendenaktion PflanzenWelten über die Plattform netzwerk-natur übergeben.

Markus Janz als Botschafter der Town & Country Stiftung schenkte Torben Andritter, dem Leiter der Garten-AG, ein Hochbeet aus langlebigem Lärchenholz mit kompletter Erdbefüllung, Schutzfolie, Nagergitter und Schneckenschutz.

Herr Bürgermeister Menzel war bei der feierlichen Übergabe anwesend und freute sich zusammen mit der Schulleiterin Angela Schaarschmidt-Philipp über den Kartoffel-Boogie, den die Kinder der 3. Klassen unter der Leitung von Frau Voedisch-Endrulat zum Besten gaben.

„Im letzten Jahr haben uns die Schnecken jeden noch so kleinen Pflanzentrieb abgefressen. Das soll sich in diesem Jahr dank des Hochbeetes ändern“, hofft Herr Andritter. 

 

 

Die Garten-AG unter seiner Leitung und mit Hilfe des Hausmeisters, Herrn Seebach, wird den Schulgarten komplett neu strukturieren. Hochbeete werden das Bild des neuen Gartens prägen. Vier Stück stehen bereits bereit und wurden vom Schulverband geschenkt. Weitere Beete werden aus Paletten gebaut. So besteht die Chance, Gemüse und Kräuter gut geschützt und unter besseren bodenklimatischen Bedingungen anzubauen. Ziel ist es, dass die Drittklässler der Garten-AG ihren Ertrag in der Koch-AG weiterverarbeiten  können. Säen, Anzüchten, ins Hochbeet setzen, Pflegen, das Wachstum zu beobachten, Ernten und schließlich sich gesund zu ernähren soll den Kindern die Natur und gesunde Ernährung näher bringen.

Dank der Hilfe der Firma Dobbertin, die die Erdarbeiten, das Begradigen des Geländes mit schwerem Gerät übernommen hat, ein Schutzflies gegen Spontanvegetation spendierte, kann die Fertigstellung des Gartens voranschreiten.

Gärtnerei Hennigs übernimmt Ende November die kostenlose Lieferung von Hackschnitzeln, damit die Zwischenwege befüllt werden können.

 

Die Schule Vogelsang freut sich über die Hilfe durch die Sponsoren und bedankt sich herzlich dafür. Die Kinder und Lehrkräfte hoffen auf reiche,

schneckenfreie  Erträge.

 

►ECHT KLASSE (02.10. - 13.10.2017)

Die Wanderausstellung „ECHT KLASSE“ ist für zwei Wochen in der Schule Vogelsang

Die Polizeiliche Kriminalstatistik erfasste im Jahr 2015  14.395 angezeigte Fälle von sexuellem Missbrauch in Deutschland. Da die Dunkelziffer noch wesentlich größer ist als bei anderen Formen der Misshandlung, geht das BKA jedoch von einer weit höheren Anzahl von Kindern aus, die jährlich Opfer von sexuellem Missbrauch werden. Das genaue Ausmaß ist umstritten, doch eines belegen alle Forschungsergebnisse:  Sexueller Missbrauch ist kein Ausnahmedelikt, sondern gehört – so bedrückend diese Vorstellung auch sein mag – zur Alltagserfahrung vieler Mädchen und Jungen, und zwar in allen Bevölkerungsgruppen.

Obwohl das Thema “Sexueller Missbrauch“ aktuell immer häufiger in der Öffentlichkeit diskutiert wird und nun auch durch das Problem der Kinderpornographie im Internet eine neue Brisanz erhält, besteht nach wie vor große Unsicherheit darüber, wie Kinder vor sexuellem Missbrauch geschützt werden können. Die Angst, gerade jüngere Kinder mit dem Thema zu sehr zu belasten, ist groß.

Da in den meisten Fällen sexueller Missbrauch zwischen dem 5. Und 10 Lebensjahr beginnt, hat die Schule Vogelsang sich dieses Themas besonders angenommen. Das Präventionsbüro PETZE aus Kiel bietet hierzu ein Projekt an, das ECHT KLASSE heißt und eine Wanderausstellung ganz besonderer Art anbietet. Zwei Wochen lang konnten die Schülerinnen und Schüler sich handlungsorientiert und spielerisch mit wichtigen Präventionsprinzipien an einzelnen Spielstationen auseinandersetzen.

Gesponsert wurde diese Aktion durch den Lions Club und das Amt für Schule und Familie des Kreises Plön. Alle Lehrkräfte wurden auf einer schulinternen Fortbildung auf dieses Projekt vorbereitet, und auf einem Elterninfoabend erhielten interessierte Eltern der Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich über diese Wanderausstellung zu informieren, die Spielstationen selbst einmal auszuprobieren und sich durch Frau Wittern vom Kinderschutzbund fachlich in die Problematik einführen zu lassen.

Die Mädchen und Jungen der Schule Vogelsang erlebten angstfrei und spielerisch, was ihre Rechte sind, was sie stark machen kann, wo sie sich Hilfe holen können und dass sie ihrem „Bauchgefühl“ trauen sollen, wenn etwas im Umgang mit ihnen nicht richtig erscheinen sollte.

Insgesamt war der Mitmachparcours mit seinen dreieckigen Spielstationen eine bereichernde und hoffentlich gewinnbringende Erfahrung, die im zukünftigen Unterricht kontinuierlich weiter Thema sein wird.

Eine Projektidee mit Wiederholungswert!

►Baltic Skating 2017 (02.06.2017)

Baltic skating 2017


Gutes Wetter, schöne Aussicht, tolle Stimmung und viel Bewegung: das zeichnete das 16. Baltic skating 2017 am Schönberger Strand aus. Alle Schultypen waren vertreten und insgesamt nahmen 22 Schulen mit mehr als 1700 Kindern und Jugendlichen teil.
2016 nahm zum ersten Mal die Grundschule Ascheberg mit einer 3. Klasse teil und durch das positive Feedback fuhren dieses Jahr sogar 4. Klassen der Grundschule Vogelsang, nämlich die beiden 3. und 4. Klassen, mit. Somit nahmen dieses Jahr 80 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Vogelsang teil.
Eine großzügige Spende der VR Bank in Ascheberg ermöglichte es, dass alle Kinder, Lehrkräfte und einige Eltern mit zwei Reisebussen sicher zum Schönberger Strand gelangten.
Das Besondere an diesem Event ist, dass für alle was dabei ist und man sich sein Fahrgeräte aussuchen kann, seien es Inlineskates, Roller, Einrad, Skateboard, Longboard oder auch zu Fuß. Ob man 2,5 km , 5 km, 10 km oder noch mehr fährt, ist jedem selbst überlassen. Jeder kann in seinem Tempo fahren und sich die Pausen selbst einteilen, da es kein Wettrennen darstellt.
Folglich lautet das Motto der Veranstaltung „Jeder wie er kann“. Beim Baltic Skating darf jeder Schüler ohne Leistungsdruck seine Strecke und sein Tempo selbst wählen und nach seinen individuellen Fähigkeiten allein oder in der Gruppe laufen oder fahren.
Und somit fand Schule und Lernen mit viel Sonne und Spaß am anderen Ort statt.


Wir freuen uns schon auf das 17. Baltic skating!

►Pflanzaktion 2017 (01.06.2017)

Auch in diesem Jahr hat Herr Saggau das Feld neben dem Schulgarten mit Hilfe der 3a bestellt. Er hat Mais, Kartoffeln und Blumenmischung für die Bienen gesät. Ein paar Wochen vorher hat er das Feld mit einem Pflug vorbereitet, so dass heute die Kinder mit einer Egge das Feld leichter bearbeiten konnten. Wie jedes Jahr hat er auch heute wieder den Kindern den Unterschied zwischen Garten und Landwirtschaft näher bringen können.

Vielen Dank Herr Saggau. Wir freuen uns auf nächstes Jahr und auf die diesjährige Ernte.

  

 

  

►Lauftag 2017 (30.05.2017)

Lauftag an der Schule Vogelsang am 30.Mai 2017

 

Noch am frühen Morgen hatte es in der näheren Umgebung Aschebergs zum Teil sintflutartig geregnet. Aber ein Blick auf die Niederschlags-App noch vor der ersten Stunde stimmte optimistisch, so dass das Kollegium beschloss, den Lauftag wie geplant an diesem Tag stattfinden lassen. Und so zeigte sich tatsächlich die Sonne pünktlich um 9.45 Uhr, als die Lehrerin und Organisatorin der Veranstaltung Esther Voss für die rund 190 Schüler und Schülerinnen sowie einigen lauffreudigen Eltern und Lehrern das Startsignal gab. Die Strecke um den Sportplatz und am malerischen Plöner See entlang war zuvor aufgrund der Wetterverhältnisse etwas verkürzt worden. Unterstützt und angefeuert wurden die Schüler und Schülerinnen der Schule durch über zwanzig Eltern, die sich im Vorfeld bereiterklärt hatten, sich als Streckenposten einteilen zu lassen und weiteren Eltern, die spontan als Zuschauer vorbeigekommen waren, um die Kinder zu beklatschen. Beim Laufen ging es dabei nicht um Schnelligkeit, sondern um Durchhaltevermögen und das Einteilen von Kräften. Nach 15 Minuten konnte man den Laufausweis in Bronze, nach 30 Minuten in Silber und nach 60 Minuten in Gold erhalten. Aufgrund der tollen Stimmung wuchsen viele Schüler über sich hinaus und zeigten eine enorme Ausdauer beim Laufen. Als nach 60 Minuten der Abpfiff ertönte, rief Lillemor aus der Klasse 2b erschöpft, aber strahlend: „Meine Mutter wird nicht glauben können, dass ich Gold geschafft habe!“ Insgesamt erreichten 22 Schüler und Schülerinnen das Laufabzeichen in Bronze, 25 Schüler und Schülerinnen das Laufabzeichen in Silber und 118 Schüler und Schülerinnen das Laufabzeichen in Gold – ein tolles Ergebnis, das sich wirklich sehen lassen kann.

Silke Junge

    

 

  

 

►Neue Einlasszeit 2017 (20.03.2017)

Ab Montag gibt es an der Schule eine neue Einlasszeit der Schüler. Ab 7.25  machen wir die Türen auf und die Schüler dürfen sich in die Klassen begeben, um sich dort leise zu beschäftigen. Um 7.30 klingelt es dann für alle. Aber erst 10 Minuten später beginnt der reguläre Unterricht. Zwischen der ersten und zweiten Stunde gibt es dann auch kein Klingelzeichen mehr, sondern es findet nur ein Lehrer- oder Raumwechsel statt. Die Schüler verbleiben während dieser Zeit in der Klasse und bereiten sich auf die anstehende Stunde vor. Durch diese Veränderung möchten wir Lehrer den Stundenbeginn ein wenig fließender gestalten und so den Unterricht ein wenig beruhigen.

►Mathe Känguru 2017 (16.03.2017)

Heute am 16.3.2017 trafen sich Matheinteressierte aus den zweiten, dritten und vierten Klassen um am Mathe-Känguru-Wettbewerb teilzunehmen. Eigentlich ist dies ein Wettbewerb für die dritten und vierten Klassen, aber auch Schüler aus den anderen Klassen dürfen daran teilnehmen. Leider bekommen sie die selben Aufgaben. Aber jeder, der mitgemacht hat, bekommt eine Kleinigkeit und der oder die Beste von unserer Schule (der die meisten Aufgaben hintereinander richtig gelöst hat) bekommt sogar noch ein T-Shirt. (Die Gesamtteilnehmerzahl letztes Jahr betrug 847000 Schüler aus den dritten bis 13. Klassen)

Die Ergebnisse sind bereits eingetragen, nun müssen wir nur noch abwarten und schauen, wann das Paket eintrifft. Allen wünschen wir viel Erfolg.

►Englisches Theater 2017 (15.03.2017)

Am Mittwoch, den 15. März besuchte uns Frau Bärbel Frank mit Ihrem englischen Kindertheaterstück FROM THE ZOO.

Die Schüler der dritten und vierten Klassen konnten in der tollen Aufführung Neues lernen und Bekanntes wiedererkennen und sogar aktiv Ihre erworbenen Englischkenntnisse spielerisch anwenden bzw. erproben. Sie wurden in einer lockeren Atmosphäre in die Vorstellung eingebunden, konnten immer wieder mitsprechen, mitsingen und sogar mitspielen und waren voller Elan und hoch motiviert dabei.

    

 

   

►Mathewettbewerb Pangea 2017 (17.02.2017)

An diesem Tag haben sich wieder die Dritt- und Viertklässler an verzwickte Rechenaufgaben gewagt. Als Motivation gab es für jeden Teilnehmer einen Legobeutel kostenlos. Die Ergebnisse erwarten wir im April. Dann entscheidet sich, wer wieder aus Ascheberg in die zweite Runde einzieht und dann vielleicht das Finale erreicht. Allen Teilnehmern viel Erfolg und gutes Gelingen.

►Abschied von der Schule 2017 (31.01.2017)

 

Abschied an der Schule Vogelsang

Die gesamte Schule nahm Abschied von zwei Vollblutlehrerinnen, die die Schule Vogelsang über viele Jahrzehnte hinweg mit geprägt haben. Annelore Köhrer und Eva Mintken feierten unter Beteiligung aller Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, der Schulsozialarbeiterin, der Schulassistentin, der Sekretärin, des Hausmeisters, einiger Elternvertreterinnen und ehemaliger Schülerinnen und Schüler ihre Pensionierung. Teils traurig, teils heiter wurden sie mit viel Gesang, kleinen denglischen Rätseln, einer "wissenschaftlichen" Untersuchung, ob eine Pensionierung überhaupt erstrebenswert sei, einer Überprüfung ihrer "Fähigkeiten" mit Hilfe einer Fühlaufgabe und ungefähr 50 bunten Luftballons, gespickt mit den allerbesten Wünschen für die Zukunft entlassen. Es war ein erhebender Moment, als die mit Helium gefüllten Luftballons in dem tristen, grauen Himmel entschwanden. Sie waren bepackt mit Dankeskärtchen und unserer Schuladresse. Keine 3 Tage später flatterten die Rückantworten aus einem Ort hinter Bremen, aus Henstedt-Ulzburg und sogar aus Gelsenkirchen (!!!!) in unsere Schule. Dass unsere guten Wünsche so viele Flugkilometer überstanden haben, deuten wir als ein besonders gutes Zeichen für unsere beiden ehemaligen Kolleginnen, die nun ihre Tage frei und in Ruhe gestalten können.

Wir wünschen euch weiterhin alles Gute und hoffen, ihr guckt einfach noch einmal bei uns herein. Wir vermissen euch schon jetzt und bedanken uns, für die vielen schönen Jahre, die wir mit euch zusammenarbeiten durften.

Angela Schaarschmidt-Philipp

Frau Mintken und Frau Köhrer amüsieren sich auf ihren Thronen mit ihren Blütenkronen köstlich über die englischen Rätsel von Melissa und Anne.

Nur die besten Wünsche werden gleich losgelassen…

Alle sind fasziniert!

DANKE!!!!

►Adventsrechnen 2016 (22.12.2016)

In der Adventszeit Knobelaufgaben lösen, das war für die Schüler der Grundschule Vogelsang dieses Jahr mal wieder eine kleiner Abwechslung. In den ersten und zweiten und in den dritten und vierten Klassen gab es insgesamt 15 Aufgaben zu lösen, die auch manchem Lehrer oder Elternteil zu schaffen machten. Trotzdem haben ein paar Schüler ihren Antwortbogen abgegeben und tolle Ergebnisse erzielt:

Die Platzierungen beim Adventsrechnen in der Grundschule Vogelsang

(1. Klasse)

  1. Platz (1 Schokoladenweihnachtsmann)

Bjarne 1b

  1. - 6. Platz (je 5 kleine Weihnachtsmänner)

Lenni 1b

Layla 1c

Lene 1c

Nia 1b

Marc 1c

 

Die Platzierungen beim Adventsrechnen in der Grundschule Vogelsang

(2. Klasse)

  1. Platz (1 Schokoladenweihnachtsmann)

Mats 2a

Fynn E. 2a

  1. - 6. Platz (je 5 kleine Weihnachtsmänner)

Jan 2b

Inja 2a

Josy 2b

Linus 2b

 

Die Platzierungen beim Adventsrechnen in der Grundschule Vogelsang

(3. Klasse)

 

Leider keine Teilnehmer !!

 

Die Platzierungen beim Adventsrechnen in der Grundschule Vogelsang

(4. Klasse)

  1. Platz (1 Schokoladenweihnachtsmann)

Falk 4a

  1. - 4. Platz (je 5 kleine Weihnachtsmänner)

Finn 4a

Tom 4b

Elias 4a

Mal sehen wer nächstes Jahr die Nase vorne hat und den GROßEN Weihnachtsmann abstaubt.

Wir wünschen allen Teilnehmern und allen anderen Schülern der Grundschule Vogelsang gesegnte Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.

►Matheolympiade 2016 (12.11.2016)

Auch in diesem Jahr haben zwei Teams, bestehend aus zwei Schülern der dritten und zwei Schülern der vierten Klasse, erfolgreich an der Matheolympiade teilgenommen. Während es für Justus und Simon aus der 3a die erste Olympiade war und sie sich toll geschlagen haben, waren es für die "alten Hasen" Anne und Laura aus der 4b bereits die zweite erfolgreiche Teilnahme an der diesjährigen Matheolympiade. Wie im letzten Jahr haben die beiden es geschafft als Drittplatzierte sich für die Finalrunde im März in Flensburg zu qualifizieren. Sie waren aus dem Kreis Plön sogar Beste aller vierten Klassen. Eine beachtliche Leistung.

Insgesamt haben in diesem Jahr 45 Teams an der Olympiade teilgenommen. Wie im letzten Jahr gab es auch wieder tolle Preise zu gewinnen, nur diesmal war der Preis für alle gleich. Das Studiokino in Kiel hat für jeden Teilnehmer eine Freikarte springen lassen. Alle haben sich riesig gefreut.

  

Auch in der KN kann man hier einen Bericht darüber lesen:

►Neue Öffnungszeiten Sekretariat (19.09.2016)

Das Sekretariat ist ab jetzt dienstags von 9.15 Uhr bis 12.15 Uhr geöffnet. An den anderen Tagen finden sie Frau Hassel zur gewohnten Zeit von 8.15 Uhr bis 11.15 Uhr vor.

 

►Einschulung der Erstis (07.09.2016)

Eine Schulwoche schon sind unsere neuen Erstis in der Schule Vogelsang und bisher kommt jedes auch gerne zur Schule.

Als kleine Erinnerung an diesen Tag diese drei Fotos:

Die Klasse 1a mit Klassenlehrerin Frau Mintken.

Die Klasse 1b mit Klassenlehrerin Frau Zuber.

Die Klasse 1c mit Klassenlehrer Herr Andritter.

►Baltic-Skating 2016 (10.06.2016)

 

Baltic Skating 2016 in Schönberg

Der beliebte Schönberger Schul-Inlinerlauf "Baltic Skating" wurde auch bei seiner 15. Auflage zum absoluten Höhepunkt der diesjährigen landesweiten Schulsportaktivitäten. Bei traumhaften äußeren Bedingungen erlebten erstmalig auch unsere 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 B  mit ihrer Lehrerin Frau Zuber und einigen Eltern einen Schulsportvormittag der Extraklasse. Auf Inlinern und Rollern verwandelten unsere bewegungsfreudigen Schülerinnen und Schüler den Schönberger Seebrückenvorplatz und den Deich von Kalifornien nach Stakendorf in eine große, bunte Sportarena mit einer tollen Atmosphäre.

 

 

 

 

►Lauftag 2016(01.06.2016)


Heute ging es wieder um die selbstgestalteten Laufplaketten. Jeder aus der Schule hat sich auf diesen Lauftag vorbereitet und war gewillt seinen eigenen Rekord aus dem letzten Jahr zu brechen oder einen neuen eigenen Rekord zu aufzustellen.

 

Alle helfen bei diesem Event, das seit 16 Jahren an dieser Schule durchgeführt wird mit. Der Hausmeister fährt wichtige und sperrige und schwere Sachen auf den benachbarten Sportplatz.

 

Die Eltern helfen als Streckenposten, dass auch ja keiner schummelt ;-).

 

Bevor es losgeht nochmal aufwärmen...

Und da fällt der Startschuss. Frau Mintken schlägt die Startklappe.

(Ihr letzter Lauftag als Sportbeauftragte. Es waren immer gut durchorganisierte Events, die jedem Schüler Spaß gebracht haben. Der oder die Nachfolgerin stapft in große Fußstapfen...)

 

 

Aber dann geht es auch schon los. Alle laufen, die einen schnell, die anderen noch schneller, aber geht hier nicht nach Runden sondern jeder soll eine bestimmte Zeit laufen.

Am Ende bekam jeder ein Kreuz auf seine Plakette. Nächtse Woche gibt es dafür sogar noch einen offiziellen Laufausweis.

Das war ein toller Tag. Die EM kann kommen.

►Schulimkerei Einweihungsfeier 2016(25.05.2016)

Der erste Schwarm, ganz friedlich – berauschend schön!

Dann ging es zur

Schulimkerei-Einweihung am 25.5.16

im Garten des Hausmeisters.

 

 

Unsere Schulleiterin Frau Hammerschmidt und Bürgermeister Paustian waren bei der Einweihungsfeier der Schulimkerei-AG dabei.

 

Frau Voedisch-Endrulat und der Chor singen: Summ, summ. Summ…

 

Herr Voß hält eine kurze Ansprache, die Kinder die Sachen, die wir den Bienen verdanken.

 

    

Die Schulimker ziehen durch die Gasse der Zuschauer unter dem Blumenbogen durch das Tor zu ihren Schwärmen. Die Zuschauer, Eltern und Interessierten legten Blumen mit  ihren Segenswünschen auf ein Tuch vor den Bienen ab.

 

    

Pietje, Anne, Emma und Thomas wagen ohne Handschuh die Hand in den Schwarm zu halten. Warm und kuschelig ist es dort drinnen. Fionn hält den Schwarm über das Brett zum Einlaufen in die  kunstvoll bemalte Beute. Ein zweiter Schulimker schlägt ihn ab. Gut gelandet berappelt sich der Schwarm nun und zieht dann ein.

 

    

Nicht drängeln bitte sehr! Ein großes Aufatmen geht durch die Zuschauer. Ein Schwarm zieht ein….

 

    

Honig konnte auch probiert werden… Beute, Honigwabe, Smoker und Schleuder stehen schon bereit…

 

    

Am Freitag drauf, stehen Pietje, Emma und Anne stehen neben ihrem Schwarm auf dem Dach der Schule! Vivien, Stella, Malin, Laura um ihren Schwarm herum.

 

    

Fionn, Thomas, Tom stehen mit Herrn Semleit vor ihrer Ablegerbeute. Hagen, Fynn, Ben und Thorge stehen neben ihrer Beute.

 

Die Schulimker-AG steht auf, neben und zwischen Bienen.

 

So schön sieht die erste Naturbauwabe nach nur zwei Tagen aus! Ein wunderschöner Anblick für die Imker!

 

Bei Sielaffs im Garten summt es inzwischen auch schon im Honigton unter gut bestäubten Apfelbäumen.

 

Es war übrigens ein Doppelschwarm – das bringt Glück!

Viel Glück der Schulimkerei-AG!

►Kartoffeln pflanzen mit Herrn Saggau (19.05.2016)

Herr Saggau, der ortsansässige Bauer, half uns in diesem Jahr wieder das Feld neben unserem Schulgarten zu bestellen. Mit seinem Trecker pflügte er den Acker einmal um und zerkleinerte dann auch die Erde, damit wir die Kartoffeln besser setzen konnten.

In einem kleinen Kreis erklärte Herr Saggau die heutige Garten-AG Stunde. Als Unterstützung waren Frau Kobel, die Oma von Simon Kobel aus der 2a, und Herr Semleit, der Papa von Hagen (2a) und Thorge (4b), mit dabei. Vielen vielen Dank an die beiden.

Wie zu früheren Zeiten durften die Kinder selber einmal mit einer Egge den Boden auflockern. Da kam so mancher ins Schwitzen.

   

Überall wurde gegraben, gesät, festgetreten ...

        

Der Trecker blieb aber aus... alles per Hand...

►Pangea Zwischenrunde 2016 (30.04.2016)

Es war wieder soweit. Diesmal schafften es drei Schüler von der Schule Vogelsang sich für die Zwischenrunde in Kiel zu qualifizieren. Das bedeutet, dass sie jetzt schon unter den besten 500 Schülern aus ganz Deutschland sind. Darüber können sie sich freuen. Insgesamt haben sich 137730 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 3 - 10 gemeldet  Das bedeutet über 15000 Schüler aus den einzelnen Klassen wurden gemeldet.

Tolle Leistung!!

Heute mussten Finn aus der 3a, Laura aus der 3b und Adrian aus der 4b wieder 10 schwere Aufgaben in 60 Minuten lösen. Sie haben mir die Aufgaben gezeigt und sie waren wirklich schwer!!!

Leider hat es für keinen der Rechner gereicht um ins Finale einzuziehen. Aber nächstes Jahr können alle wieder angreifen und sich unter die besten 500 Schüler aus den jeweiligen Klassen rechnen. (oder vielleicht noch besser...)

 

 

►Matheolympiade FINALE 2016 (03.03.2016)

FINALE !

100 Teams aus ganz Schleswig Holstein trafen sich heute zum Finale der Mathematikolympiade der dritten und vierten Klassen. 200 Kinder wetteiferten um die besten Plätze, wobei der olympische Gedanke natürlich nicht fehlen durfte. (Zur Erinnerung: Dabei sein ist alles.)

Anne Riemenschneider und Laura Sielaff aus der 3b waren mit bei diesem Spektakel und haben dabei einen großartigen dritten Platz geholt. (von 50 Teams, also 100 Schülern) Großartige Leistung. Sie bekamen diese Urkunde und durften sich noch ein Spiel aussuchen.

Von 10 bis 12 Uhr rauchten die Köpfe in verschiedenen Hörsälen, denn es ist schwierig soviele mathebegeisterte Schüler unterzubringen, denn Studenten haben einen anderen Rhythmus und sind selten soooo viele auf einmal auf dem Campus. Trotzdem konnte alle in Ruhe rechnen.

Danach bekam jeder Teilnehmer einen Gutschein für die Mensa, um dort sich nach den Strapazen ersteinmal zu stärken. Im Anschluss konnten die Schüler einen Film im AUDIMAX (das ist der Haupthörsaal) über den Beamer an einer Leinwand (fast wie im Kino) anschauen.

Bis 15 Uhr haben sich die Studenten und andere Helfer an die Kontrolle der Aufgaben gemacht, damit dann die Siegerehrung mit vorangegangener Auflösung vollzogen werden konnte. (Ganz schön knifflige Aufgaben, aber ich darf nichts verraten, weil diese Aufgaben bundesweit in den Grundschulen nur an unterschiedlichen Tagen gerechnet werden.)

Das war ein aufregender Tag, der einen tollen Abschluss mit dem dritten Platz gefunden hat. Prima ich bin begeistert!!

 

Aufgabenbeispiele finden sie auf: http://www.mathematik-olympiaden.de/akt_aufgaben.html#34

 

 

►Der Leseabend war ein voller Erfolg (25.02.2016)

Das Resumee des Leseabends war durchweg positiv. Die Kinder haben toll vorglesen, das Publikum hat gelauscht und die Gespenster haben vorbildlich die Lesezeit eingeläutet. Ein Riesendank geht noch einmal an unsere beiden Profivorleser Matthias Stührwoldt, der von seinen Werken im "Blauen Salon" erzählt hat und Mad Jazz Morales der im Musikraum gelesen hat. Hier noch ein Impressionen falls sie widererwartend nicht zum Event vorbeischauen konnten:

  

Mad Jazz Morales im Musikraum               das Publikum lauscht dem Leser

  

bei Frau Mintken wurden                       Matthias Stührwoldt erzählt "frei Schnauze"

                     Pferdegeschichten gelesen   

  

auch die anderen Klassenräume wurden thematisch höchstdekorativ geschmückt.

►Pangea 2016 (24.02.2016)

Heute qualmten bei den 3. und 4. Klässlern die Köpfe, denn der alljählrich stattfindende Pangeawettbewerb fand heute statt. In diesem Jahr ist LEGO als Unterstützer dazugekommen. Und deswegen mussten die Schüler auch eine LEGO-Aufgabe lösen, natürlich mit den passenden LEGOsteinen, die die Kinder nach dem Wettbewerb behalten durften. In 5 bis 6 Wochen wissen wir, ob es wieder jemand zumindest in die Zwischenrunde geschafft hat.

Viel Erfolg und Glück wünschen wir euch.

►Weihnachtsbasteln 2015 (26.11.2015)

Heute wurde in der Grundschule Vogelsang in allen Klassen eifrig gebastelt. Vielen Dank auch an die vielen elterlichen Helfer und Helferinnen.

        

►KSH Projekt 2015 (23.11.2015)

Heute am 23.11.2015 ging das KSH-Projekt zuende. Die Kinder haben viel über Gewaltprävention gelernt. Die Kinder sollen verstehen, dass Gewalt keine Lösung für Probleme ist. Darüberhinaus wurden die sozialen Fähigkeiten wie Höflichkeit und Nachsicht, Selbstwahrnehmung und Empathie geschult. Es hat allen viel Spaß gebracht und bei vielen Kindern ist auch schon sehr viel hängen geblieben. Vielen Dank Olli Bonus für die tollen Wochen mit dir.

     

 

  

Um uns daran zu erinnern und um uns bei wenigstens einem Sponsor zu bedanken, die anderen haben leider wegen Krankheit absagen müsse, haben wir heute feierlich einen Baum gemeinsam zwischen dem Eltern und Lehrerparkplatz gepflanzt. Dazu hat der Chor gemeinsam mit Olli gesungen.

  

 

►Mathe Olympiade 2015 (14.11.2015)

Mit je einem Team, bestehend aus zwei Schülern, aus der dritten und vierten Klasse, reiste Herr Andritter zur diesjährigen Matheolympiade an die Kieler Universität. Dort vollbrachten beide Teams Höchstleistung. (zu lesen hier) Insgesamt 106 Kinder aus 28 Schulen nahmen an dem Wettbewerb teil. Für die 4. Klasse gingen Vivien Joost und Adrian Walzberg an den Start und für die 3. Klasse Anne Riemenschneider und Laura Sielaff. Jeder Teilnehmer hat einen tollen Preis erhalten, denn in diesem Jahr konnten einige Sponsoren herangeholt werden. (z.B. Eintrittkarten für den Mediendom oder Eintrittkarten für das Freibad in Rasisdorf) TOLL!

In diesem Jahr reist die Schule Vogelsang mal wieder ins Finale und zwar mit Anne und Laura aus der 3b. Das Finale findet im März 2016 in Flensburg statt. Wir drücken die Daumen!!!

  

►Martin Luther Tag 2015 (6.11.2015)

An diesem Tag wurden die Schüler aus der 4a und 4b in das Jahr 1517 zurückversetzt. (Für alle die nur Halloween kennen, in diesem Jahr ist die evangelische Kirche "geboren" --> Stichwort Reformationstag)

So durften die Schüler sich in Bibelübersetzung üben .....

SIe konnten von ihren Ängsten erzählen in einer dunklen Höhle....

(genauso wie Martin Luther Angst hatte als er von einem Gewitter heimgesucht wurde)

Sie wurden von Tetzel in Versuchung geführt, einen Ablassbrief zu kaufen....

Und konnten eine These an die Tür schlagen, was sich unbedingt ändern soll....

Toll, wie Pastor Strelow und seine tollen Helfer es geschafft haben, dass wir uns nochmal in die Zeit versetzt gefühlt haben, wie vor 500 Jahren. Das war echt klasse.

Die Schule freut sich auf die nächsten Jahre mit Martin Luther.

DANKE.

►Blumenzwiebelpflanzaktion 2015 (16.10.2015)

Heute hat die ganze Schule 500 Blumenzwiebeln auf dem Weg vom Parkplatz zum alten Schulhof gepflanzt. Dabei hat jede Klasse ein "eigenes" Beet bepflanzt. Die Garten AG hat die Löcher für die Zwiebeln schon vorgeschaufelt, sodass nur noch die Zwiebeln in die Löcher versenkt werden mussten. Das war ein Spaß. Zuvor hat die Garten AG selber ein paar Zwiebeln im Schulgarten gesetzt. HOFFENTLICH IST BALD FRÜHLING... Danke an bulbs4kids.com

 

 

►Vogelschießen 2015(04.07.2015)

Vogelschießen 2015

Auch in diesem Jahr gab es viel Spaß und tolle Gewinner beim Vogelschießen 2015. Hier ein paar Eindrücke.

►Fahrt nach Haithabu(12.05.2015)

Fahrt nach Haithabu am 12. Mai 2015

 

Als wir ankamen, sahen wir bereits von einem Hügel aus die Häuser von Haithabu.

Als wir bei den Häusern angelangt waren, kam eine Dame, die uns alles über die Wikinger erzählt hat. Wir sind zuerst in ein einfaches Bauernhaus gegangen. Darin befand sich eine Feuerstelle mit einem Tierfell darüber. Wenn die Wikinger gekocht haben, mussten sie die Türen weit öffnen, damit der Qualm abziehen konnte.

Danach sind wir in ein anderes Haus gegangen. Darin befand sich hinten ein Schaf- oder Hühnerstall, manchmal waren auch Schweine darin. In einem Langhaus haben die Wikinger bei besonderen Anlässen oder bei Festen gegessen. Ganz vorn saß der Jarl.

Dann waren wir auf der Marktbrücke am Wasser.

Anschließend gab es für uns eine Frühstückspause.

Zum Schluss haben wir im Museum eine Rallye in Gruppen gemacht. Luzie, Greta E. und Paula waren in einem Team. Das war ein schöner Tag in Haithabu.

 

von Luzie und Paula, Klasse 4a

 

 

… Es war sehr nett, dass die Elternkasse bis auf 4 Euro alles bezahlt hat. Danke!

 

Hannah, Klasse 4a

►Goldene Regeln(20.04.2015)

►Gartenarbeit mit Herrn Saggau(23.04.2015)

GARTEN AG MAL ANDERS

Heute freute sich die 3a über großen Besuch im Schulgarten. Herr Saggau und Herr Semleit haben den Streifen neben dem Garten beackert. Es wurden Gerste, Hafer und verschiedene Blumen gesät. Alle Kinder hatten, wie man sieht, eine tolle Garten-Stunde.

Wir danken Herrn Saggau und Herrn Semleit für diese tolle Zeit.

Festtreten der Blumensaat 

oben: Herr Saggau verteilt die Blumensaat und die Kinder treten sie fest.

unten: Die Kinder verteilen Hafersaat und Herr Semleit harkt.

SO MACHT GARTENARBEIT NOCH MEHR SPAß!!

►Schulsozialarbeiterin(20.04.2015)

Endlich wieder Schule!!

Am Montag war es endlich soweit. Die Schule ging wieder los. Doch auch für eine neue "Kollegin" ging die Schule auch wieder los. Die Schule Vogelsang mit allen ihren Schülern begrüßte in der Turnhalle ihre neue Schulsozialarbeiterin Frau Fleischhauer. Alle haben sich sehr gefreut und sie herzlich aufgenommen.

Wir wünschen Frau Fleischhauer einen guten Start in das neue Schulleben!

►PANGEA (25.02.2015)

Die Ergebnisse stehen fest und es hat ein Schüler aus der 3a die Zwischenrunde erreicht.

Wir wünschen Elias aus der 3a viel Erfolg.

►10 Jahre Zukunftsschule (18.02.2015)

WIR HABEN ES GESCHAFFT!

10 JAHRE

ZUKUNFTSSCHULE

►Wer kommt denn da von draußen rein? (19.12.2014)

Hoher Besuch in der Sportstunde bei Herrn Andritter und der 3a. Der Weihnachtsmann kam vorbei um sich nochmal exklusiv den verpassten Auftritt dieser Klasse vorführen zu lassen. Die Kinder konnten die Weihnachtsmaus noch auswendig. Sogar fehlende Kinder wurden von anderen Kindern großartig vertreten. Danach gab es als vorweihnachtlichen Gruß einen Schokoweihnachtsmann. Vielen Dank lieber Weihnachtsmann.tl_files/images/fotogalerie/Bilder Schule/Weihnachtmann.jpg

►Matheadventsrechnen (1.12. - 18.12.2014)

Vom 1.12. bis 18.12.2014 gab es an jedem Schultag ein Rätsel für die 1. und 2. Klasse und ein Rätsel für die 3. und 4. Klasse zu lösen. Jeder Schüler konnte dabei seinen Tipp abgeben und somit Punkte für einen Preis sammeln. Es gab schwere und immer wieder leichtere Aufgaben zu bewältigen. Am Ende gab es 77 Kinder, die Spaß hatten beim Knobeln, und 2 Schüler die in ihrer Stufe am meisten Aufgaben richtig gelöst haben. Und es waren aus der 2b Anne und aus der 4a Anouk.

tl_files/images/fotogalerie/Mathewettbewerbe/Adventsrechnen.jpg

Für den ersten Platz gab es einen großen Schokoladenweihnachtsmann. Schöne Weihnachten.

►Matheolympiade (15.11.2014)

 

Artikel in der KN:

Mathe-Olympiade: Gelassen um die Wette gegrübelt

Die besten Teams der Grundschulen kommen aus Laboe und Kiel – Landesfinale in Flensburg

 

Kiel. Mädels und Mathe: An Grundschulen passt das offenkundig prächtig zusammen. Beim Kieler Regionalentscheid zur Mathe-Olympiade der Grundschulen war das Geschlechterverhältnis praktisch ausgewogen. Und auch von der Leistung her brauchten sich die jungen Damen nicht zu verstecken.

 

86 Kinder aus 20 Kieler und drei im Kreis Plön angesiedelten Schulen grübelten am Sonnabend in den Räumen der Uni Kiel um die Wette. Und auch, wenn es dabei so manche harte Kopfnuss zu knacken galt, dominierte überwiegend gelassene Zuversicht. „Ziemlich leicht“ fand Viertklässlerin Lea-Marie von der Friedrich-Ebert-Schule in Preetz die Aufgaben. Und entsprechend optimistisch war sie, dass sie ein gutes Ergebnis erreicht hatte."

"Erfreut zeigte sich auf jeden Fall der neunjährige Mika, der sich bei den Drittklässlern für den Regionalentscheid qualifiziert hatte. „Es hat Spaß gemacht“, befand er nach der letzten Aufgabe, verwies aber zugleich auf den durchaus kniffeligen Charakter so mancher Aufgabe. Besonders an der Sache mit dem Zahlenhaus hatte Mika ganz schön zu knabbern."

"„Viel zu Knobeln, viel Logik, eher nicht so viele Zahlen“: Das macht die Mathe-Olympiade der Grundschüler aus Sicht von Friederike Schürholt aus. Die Lehrerin der Kieler Grundschule am Heidenberger Teich muss es wissen. Zusammen mit Cay Tonner, ihrem Kollegen von der Fritz-Reuter-Schule in Friedrichsort, organisiert sie dieses regionale Gipfeltreffen der Denksportler. Dass diesmal fast 100 in Zweier-Teams angetretene Kinder dabei waren, bezeichnet Friederike Schürholt als „richtig gut“ und auch als Folge dieser Machart der Aufgaben. Zahlen seien für Mathe schließlich gar nicht so wichtig, weil es im Grunde um logisches Denken gehe."

"Am logischsten gedacht hat am Sonnabend bei den dritten Klassen das Team der Grundschule Laboe, die 39 von 40 möglichen Punkten holte. Der zweite Preis ging an die Goethe-Grundschule (38), der dritte an die Schule am Sonderburger Platz (37), beide in Kiel. Besondere Anerkennung gab es für die Grundschule am Schwentinepark, die Uwe-Jens-Lornsen-Schule, die Theodor-Heuss-Schule, die Grundschule Schellhorn (Standort Trent), die Hermann-Löns-Schule, die Lilli-Martius-Schule und die Gerhart-Hauptmann-Schule."

"Die besten Viertklässler kommen von der Friedrich-Junge-Grundschule (40 von 40 möglichen Punkten). Die Hardenbergschule (38,5) gewann den zweiten Preis, den dritten Preis teilen sich die Fritz-Reuter-Schule, die Grundschule Suchsdorf und die Johanna-Mestorf-Schule (38/37 Punkte), alle aus Kiel. Besondere Anerkennung gab es für die Grundschule Holtenau, die Grundschule Schellhorn (Standort Trent), die Reventlouschule, die Schule am Sonderburger Platz und die Theodor-Heuss-Schule. Fürs Landesfinale im März an der Uni Flensburg qualifizierten sich jeweils zehn Schulteams der beiden Klassenstufen.

 

►Netteste Klasse. (27.10. - 19.12.2014)

Die netteste Klasse galt es bis zu den Weihnachtsferien zu finden. Es haben viele Kinder toll mitgemacht und den Lehrern fiel es nicht leicht ein Kreuz zu verteilen. Aber am Ende hat es mit einem kleinen Hauch Vorsprung die 2b geschafft. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern. Sie dürfen einen Kinotag in der Schule erleben. Viel Spaß dabei.

P.S. Natürlich soll der Wettbewerb nur ein kleiner Anreiz sein. Auch weiterhin dürfen die Kinder in der Schule jemanden grüßen oder einem die Tür aufhalten oder ... oder ...